online website builder

Statuten

des Quartiervereins Luegisland Luzern (gegründet am 11. Dezember 1897) 
 
I. Zweck und Aufgaben
§1
Der Quartierverein Luegisland ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Luzem.
  Der Verein bezweckt die Wahrung und Förderung der Quartierinteressen im folgenden Gebiet der Stadt Luzem: 
  Löwengraben (N-Teil) - Musegg (W-Teil) - Hintermusegg - St. - Karli - Mühlematt - Geissmatt - Bramberg - Reussegg – Kantonsspital - Reussport - Lochhof - Ibach. 
  Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. 
  §2 
Der Quartierverein Luegisland Luzern bezweckt:
  a) die Wahrung der Quartierinteressen allgemein; 
  b) die Wahrung schutzwürdiger Interessen einer Mehrheit oder grossen Zahl seiner Mitglieder gegenüber Behörden und Privaten auch in Bau- und Planungssachen innerhalb des Vereinsgebietes, oder dieses betreffend; 
  c) die Pflege freundnachbarlicher Verhältnisse; 
  d) gegebenenfalls den Anschluss an Körperschaften mit ähnlichen Zielen. 
 
II. Mitgliedschaft
§3
Jede in bürgerlichen Ehren und Rechten stehende Person, die im Quartier wohnt oder Grundeigentum besitzt, kann Mitglied werden. Es können auch andere Personen aufgenommen werden. Die Anmeldung ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der die Aufnahme vornimmt.
  §4 
Jedes Mitglied bezahlt einen Jahresbeitrag, der von der Generalversammlung festgesetzt wird.
  §5 
Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Die Mitgliedschaft erlischt durch Wegzug aus dem Quartier nicht. Über die Aufnahme oder den Ausschluss von Mitgliedern entscheidet der Vorstand endgültig.
 
III. Organe
§6
Die Vereinsorgane sind:
  a) die Generalversammlung 
  b) der Vorstand 
  c) die KontrollsteIle 
 
A. Generalversammlung
  §7 
Die Generalversammlung findet im ersten Semester des Jahres statt. Die Mitglieder werden unter Angabe der Verhandlungsgegenstände mindestens zehn Tage vorher schriftlich eingeladen. Ausserordentliche Generalversammlungen finden statt auf Beschluss des Vorstandes oder auf begründetes schriftliches Begehren eines Fünftels der Mitglieder.
  §8 
Die Generalversammlung hat folgende Befugnisse:
  a) Genehmigung des Protokolls 
  b) Abnahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnung 
  c) Festsetzung des Jahresbeitrages 
  d) Wahl des Vorstandes 
  e) Wahl der KontrollsteIle 
  f) Beschluss Ober Anträge des Vorstandes 
  g) Beschluss über Anträge der Mitglieder, die mindestens fünf Tage vorher dem präsidierenden Mitglied schriftlich einzureichen sind 
  h) Revision der Statuten 
  i) Namensänderung oder Auflösung der Vereins 
  Über Anträge, die nicht auf des Tagesordnung stehen, darf nur Beschluss gefasst werden, wenn drei Viertel der Anwesenden Eintreten beschlossen haben. 
 
B. Vorstand
  §9 
Der Vostand besteht aus sieben bis neun Mitgliedern. Das präsidierende Mitglied wird durch die Generalversammlung gewählt, im übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Die Vorstandsmitglieder sind wiederwählbar.
  § 10 
Der Vorstand erledigt alle Geschäfte, die ihm gemäss Statuten oder Beschluss der Generalversammlung übertragen werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Mitglieder anwesend sind.
  § 11 
Die einzelnen Vorstandsmitglieder haben folgende Aufgaben:
  Präsident I Präsidentin: 
  - Vereinsvertretung nach aussen 
- Einberufen der Vorstandssitzungen und Vereinsversammlungen und deren Leitung
- Erstellen eines schriftlichen Jahresbrichtes zu Handen der Generalversammlung
- Stichentscheid bei Abstimmungen
- Kollektivunterschrift mit einem andern Vorstandsmitglied
  Vizepräsident I Vizepräsidentin: 
- Vertretung des präsidierenden Mitglieds bei dessen Verhinderung
  Kassier I Kassierin: 
- Führen der Vereinsrechnung und Vorlegen der Jahresrechnung zu Handen der Generalversammlung
  Sekretär I Sekretärin: 
- Protokollführung und Erledigen der Korrespondenz
  Die übrigen Vorstandsmitglieder können mit besonderen Aufgaben betraut werden. 
 
C. KontrollsteIle
  § 12 
Die Generalversammlung wählt alljährlich zwei Personen und eine Stellvertretung für die Rechnungsrevision.
  Diese prüfen die Jahresrechnung und erstatten dem Vorstand zu Handen der Generalversammlung schriftlich Bericht und Antrag. 
 
IV. Wahlen und Abstimmungen
§ 13
Wahlen werden offen und, wenn mindestens ein Drittel der anwesenden Mitglieder es verlangt, geheim vorgenommen.
  Die Beschlüsse werden in offener Abstimmung mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Präsidium. Geheime Abstimmung muss vorgenommen werden, wenn mindestens ein Drittel der anwesenden Mitglieder es verlangt. 
  Zur Revision der Statuten bedarf es einer Zweidrittelsmehrheit der Generalversammlung. 
 
V. Allgemeine Bestimmungen
§14
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung des Vorstandes oder der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.
  § 15 
Das Vereinsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.
 
VI. Auflösung
§ 16
Die Auflösung des Vereins gilt als vollzogen, wenn sie mit ZweidritteIsmehrheit der Mitglieder beschlossen wird.
  Die Generalversammlung beschliesst in diesem Falle der Auflösung über die Verwendung des vorhandenen Vereinsvermögens. 
 - 
  Diese Statuten sind durch die Generalversammlung vom 27. April 1994 genehmigt und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen diejenigen vom 22.2.1945,10.11.1954 (Namensänderung), 16.5.1956 und 5.4.1993. 
 
Luzern, den 27.4.1994
 
Für den Quartierverein Luegisland:
Der Präsident: Max P. Lang
Die Sektretärin: Carta Waller

Mobirise