make your own site

Veranstaltungen

18. August 2019
8.30 - 11.30 Uhr

Quartierzmorge

Jedes Jahr jeweils am letzten Sonntag der Luzerner Sommerferien organisieren wir für die gesamte Bevölkerung unseres Quartiers das traditionelle "Quartierzmorge". Der ideale Anlass für gemütliches Beisammensein, selbst bei Regen.
Ort: Sportanlage Schirmerstrasse.

21. September 2019
10.00 - 16.00 Uhr

Quartierflohmi

Nach einem Jahr Pause findet der Quartierflohmi Luegisland wieder statt - unter Leitung des Quartiervereins.
Interessierte aus dem Quartier haben die Möglichkeit, ihre Sachen direkt in ihren Garagen oder Gärten
zu verkaufen. Alle Standorte werden auf einem Flohmiplan eingezeichnet, der bei verschiedenen Ständen aufliegt und auch online verfügbar ist.
Wir laden ein zu spannenden Streifzügen durch
unser Quartier, hin zu alten und neuen Orten, zu bekannten und noch unbekannten Nachbarn.
Anmeldung für die Teilnahme am Quartierflohmi bis zum 10. September 2019 an: flohmi_luegisland2019@gmx.ch
Aktuelle Infos finden sich auf der Flohmi-Facebookseite: www.facebook.com/FlohmiLuegisland

25. Oktober 2019
17.30 - 19.30 Uhr

Marroni-Essen

Der Quartierverein Luegisland beteiligt sich zusammen mit den benachbarten Quartiervereinen Hochwacht und Maihof am Marroni-Essen mit Kutschenfahrt für die jungen Luegisländer/innen.
Ort: Känzeli, Bergstrasse

03. Mai 2020  
10.00 - 12.00 Uhr

Musegger Umgang

Immer am ersten Sonntag im Mai findet der traditionelle Musegger Umgang statt, welcher von den Pfarreien St. Karl und St. Leodegar im Hof zusammen mit den Quartiervereinen Hochwacht und Luegisland veranstaltet wird.
Ort: Museggkapelle Schirmerstrasse ob Schirmertor.
Bei schlechter Witterung findet die Messfeier auf dem Bauernhof, Diebold-Schilling-Strasse 13 statt.

08. Mai 2020 
10.00 - 12.00 Uhr
(voraussichtlich)

Generalversammlung

Immer zwischen März und Mai findet die jährliche Generalversammlung der Vereinsmitglieder statt. Eine Rückschau auf das Quartierleben des vergangenen Jahres, aktuelle Probleme und Themen, die Botschaft des Stadtrates, der Jahresabschluss sowie Inputs einzelner Vereinsmitglieder sind Bestandteil der Versammlung
Ort: Noch zu bestimmen.

Informationen über die jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen 
im Luegisland-Quartier

Immer zwischen März und Mai findet die jährliche Generalversammlung der Vereinsmitglieder statt. Eine Rückschau auf das Quartierleben des vergangenen Jahres, aktuelle Probleme und Themen, die Botschaft des Stadtrates, der Jahresabschluss sowie Inputs einzelner Vereinsmitglieder sind Bestandteil der Versammlung. Im Zentrum steht jedoch das Nachtessen, das der Verein seinen Mitgliedern offeriert. Mit durchschnittlich 120 Teilnehmenden ist die GV des QVL hervorragend besucht, was aufzeigt, wie verbunden sich die Mitglieder mit Verein und Quartier fühlen.

Immer am ersten Sonntag im Mai findet der traditionelle Musegger Umgang statt, welcher von den Pfarreien St. Karl und St. Leodegar im Hof zusammen mit den Quartiervereinen Hochwacht und Luegisland veranstaltet wird. Er beginnt mit einer Eucharistiefeier vor der Museggkappelle (Schirmerstrasse, ob Schirmertor) und findet seine Fortsetzung im anschliessenden Apéro. 
Bei schlechter Witterung findet die Messfeier auf dem Bauernhof, Diebold-Schilling-Strasse 13 statt. 

Geschichtlicher Hintergrund des Musegger Umgangs 
Zum erstem Mal urkundlich fassbar wird die Prozession in einem undatierten Ratsbeschluss, der vermutlich aus dem 14. Jh. stammt. Das Ereignis fand jeweils im März statt, was folgende Interpretation als wahrscheinlich erscheinen lässt. Demnach sei einst an diesem Märzentag die Stadt von grossem Feuer heimgesucht worden und der Stadtumgang sei eigentlich ein Bittgang zum Schutz vor Feuersbrünsten und Kriegsgefahr. Der grosse Stadtbrand des Jahres 1340 wird deshalb von einigen Geschichtsschreibern als Beginn und Grund der kirchlichen Prozession angesehen. 

Nach der Fertigstellung der Museggmauer im Jahr 1408 hat der Weg um die Stadt eine beträchtliche Verlängerung erfahren. Ausgangs- und Endpunkt des Ganges war die Hofkirche. Von hier aus benutzten die weltlichen Teilnehmer bis zum Abbruch der Hofbrücke (1833-55) die Hof- und Kapellbrücke, seit 1873 die Seebrücke bis zum Freienhof. Der Klerus, die Schüler, Singer, Musikanten und die Heiligtümer wurden vom Hof mit Nauen zur Schiffshütte beim Freienhof geführt. Dann schritt der Zug der alten Stadtmauer (Hirschengraben) entlang zur Sentivorstadt, wo die Reuss ein zweites Mal überquert werden musste, was mittels eines vorübergehend installierten Steges oder einer Schiffsbrücke geschah. Ab und zu soll die Prozession auch über die Spreuerbrücke ans andere Ufer geleitet worden sein. Hier führte eine Stiege unterhalb des Nölliturms zur Brüggligasse hinauf, dann stiegen die Betenden auf schmalem Pfad auf die Musegghöhe, wo ein Pilgergottesdienst im Freien stattfand (seit anfangs des 18. Jhs. bei der eigens dafür errichteten Museggkapelle), worauf sie sich auf dem Weg ausserhalb der Museggmauern weiterbewegten, und schliesslich am grossen Heiland beim Weggistor vorbei wiederum zur Hofkirche zu gelangten. 

Eine Sonderheit des Musegger Umgangs war die Verpflegung des Klerus sowie der Armen und Aussätzigen mit Fisch aus stadteigenen Weihern und Wein. 

Im 18. Jh. zog der Musegger Umgang jeweils Tausende von Pilger an. 

Quelle: Annegret Diethelm und Attilio D' Andrea, BULLETIN IVS 92/1

Jedes Jahr jeweils am letzten Sonntag der Luzerner Sommerferien organisieren wir für die gesamte Bevölkerung unseres Quartiers das traditionelle "Quartierzmorge". Der ideale Anlass für gemütliches Beisammensein, selbst bei Regen. 

Ein reichhaltiges Angebot von frischem Brot, Käse, Aufschnitt, Spiegeleiern (mit oder ohne Speck), Müesli, Joghurt, Früchten, Kaffe, Tee und Milch versprechen einen perfekten Zmorgenplausch für die ganze Familie. Während die Erwachsenen plaudern und nachbarschaftlichen Verbindungen pflegen, vergnügen sich die Kinder auf der Spielwiese, wo sie allerlei Spielgeräte zum ausprobieren finden. 

Der Anlass wird durchschnittlich von über 200 Personen besucht und ist für alle gratis (auch für Nichtmitglieder). Natürlich freuen wir uns über freiwillige Spenden, wenn’s gemundet hat.

Als der Flohmi kurz vor seinem Aus stand, nahm sich der Quartierverein der Veranstaltung an - so findet der von vielen Quartierbewohnern und -besuchern lieb gewonnene Flohmi nun ab der 5. Ausgabe unter Federführung des Vereins statt.
Interessierte aus dem Quartier haben die Möglichkeit, ihre Sachen direkt in ihren Garagen oder Gärten
zu verkaufen. Alle Standorte werden auf einem Flohmiplan eingezeichnet, der bei verschiedenen Ständen aufliegt und auch online verfügbar ist.
Wir laden ein zu spannenden Streifzügen durch unser Quartier, hin zu alten und neuen Orten, zu bekannten und noch unbekannten Nachbarn.
Aktuelle Infos zum Flohmi finden sich auf dessen Facebookseite: www.facebook.com/FlohmiLuegisland

An einem Freitag abend Ende Oktober beteiligt sich der Quartierverein Luegisland jeweils zusammen mit den benachbarten Quartiervereinen Hochwacht und Maihof am Marroni-Essen mit Kutschenfahrt für die jungen Luegisländer.

Das Känzeli an der Bergstrasse ist ein kleiner, aber feiner Ort in unserer Umgebung, der sich wunderbar für ein gemütliches Zusammentreffen der Quartierbewohner eignet. Bei heissen Marroni und duftendem Glühwein lässt es sich vortrefflich plaudern, und die Sicht vom Känzeli auf die im Abendlicht liegende Stadt und den See lassen die Herzen höher schlagen - man wohnt halt doch in der schönsten Stadt der Welt.

Während die Erwachsenen den aussergewöhnlichen Freitagabend-Apéro geniessen, vergnügen sich die Kinder bei einer Pferdekutschen-Fahrt. Die gutmütigen Pferde lassen sich durch die wilde und laute Schar nicht aus der Ruhe bringen und trotten brav ein ums andere Mal durchs Quartier.

Verpassen Sie den nächsten Termin nicht!

Mobirise

Quartierzmorge

Der nächste Anlass steht am 18. August 2019 vor der Tür

Mobirise